Härtefallfonds für Kleinunternehmer ist Online Details zur Antragstellung und Voraussetzungen finden Sie hier

Der Coronavirus Härtefallfonds ist  seit 27.3.2020, 17 Uhr online. Anträge auf Unterstützung können bereits gestellt werden.

 

Betroffene Unternehmer

  • Ein-Personen-Unternehmen
  • Kleinstunternehmer (max 10 Dienstnehmer, max 2 Mio € Umsatz, max 2 Mio € Bilanzsumme)
  • Erwerbstätige Gesellschafter
  • Neue Selbständige
  • Freie Dienstnehmer
  • Freie Berufe
  • Non-Profit-Organisationen
  • Bäuerliche Familienbetriebe

 

Voraussetzungen

  • Unternehmensgründung vor 2020
  • Sitz/Betriebsstätte in Österreich
  • Es muss ein Härtefall vorliegen, dh
    • Laufende Kosten können nicht mehr gedeckt werden oder
    • behördlich angeordnetes Betretungsverbot oder
    • Umsatzeinbruch gegenüber dem Vorjahresvergleichsmonat von mindestens 50%
  • Einkommen laut letztem Steuerbescheid liegt zwischen 5.500 € und 58.000 €
  • Kein weiteres Einkommen (ausgenommen unter Geringfügigkeitsgrenze)
  • Keine Mehrfachversicherung in Kranken- oder Pensionsversicherung
  • Keine weiteren Barzuschüsse iZm Coronakrise erhalten; Kurzarbeitsbeihilfe schadet nicht
  • Kein anhängiges Insolvenzverfahren
  • Kein Unterschreiten der URG-Kennzahlen (8% Eigenkapitalquote-Quote, Schuldentilgungsdauer weniger als 15 Jahre)
  • Kein Arbeitslosengeldbezug im Zeitpunkt der Antragstellung
  • Kein Pensionsgeldbezug im Zeitpunkt der Antragstellung

 

Welche Zuschüsse gibt es?

Wenn die Voraussetzungen erfülllt sind werden folgende Zuschüsse ausbezahlt:

  1. Phase – Soforthilfe

Dieser Zuschuss wird sofort ausgeschüttet, muss nicht zurückgezahlt werden und ist außerdem steuerfrei! Der Zuschuss beträgt 500 € bzw 1.000 €, abhängig davon, ob das Nettoeinkommen laut letztem Steuerbescheid 6.000 € überschreitet oder nicht. Ohne Vorliegen eines Steuerbescheids werden nur 500 € Zuschuss ausbezahlt.

  1. Phase

Dieser Zuschuss wird max 2.000 € über einen Zeitraum von 3 Monaten, also insgesamt bis zu 6.000 € betragen.

Antragstellung

Anträge können seit 27.3.2020, 17 Uhr online gestellt werden, wobei jeder Antragsteller gleichermaßen berücksichtigt wird.

 

Folgende Daten werden noch zusätzlich benötigt.

  • Steuernummer
  • Kennziffer des Unternehmensregisters (abrufbar im Unternehmensserviceportal)
  • Identifikationsnachweis (Reisepass, Personalausweis oder Führerschein)

Im Antrag muss lediglich eidesstaatlich erklärten werden, dass sämtliche genannten Voraussetzungen vorliegen. Eine weitere Begründung, Berechnung etc. muss nicht übermittelt werden. Die Wirtschaftskammer wird die Anträge zu einem späteren Zeitpunkt stichprobenartig überprüfen. Die Auszahlung soll aber davon unabhängig so rasch als möglich erfolgen.

Die Richtlinie des BMF können Sie hier lesen: BMF Richtlinie Härtefonds

Den Antrag können Sie hier stellen: Antrag Härtefonds

Wir halten Sie mit unseren Steuernews immer auf dem Laufenden!